17 Dezember 2010

Winterpause

Hallo Ihr Lieben,

ich gehe in die Winterpause. Alle - und wirklich alle - Aufträge sind verpackt, verschickt und werden dieses Wochenende persönlich ausgeliefert bzw. sind per Lieferdienst unterwegs zu euch. Ich habe es geschafft!


Und deshalb verabschiede ich mich jetzt in die Winterpause. Ein paar Bilder und Beiträge kommen noch, aber nicht mehr täglich und nur, wenn ich kann und es geht .... seht es mir nach, dass ich ein wenig Langsam treten muss....

Ich melde mich noch mit einem ganz dicken Dankeschön an euch alle, mit Bildern von Weihnachten und natürlich auch "zwischen den Jahren". Denn so ganz ohne Blog kann und will ich nicht sein.


Aber ein paar kritische Worte möchte ich in all der besinnlichen Weihnachtszeit doch noch los werden, die mir jetzt schon länger auf der Seele brennen:

Ich verstehe jeden, der sich einen kleinen Traum von mir für seine Lieben zu Weihnachten gewünscht hat, dass er seine Lieferung herbeisehnt. Zumal, wenn noch die Postlaufzeiten hinzukommen. Ich wäre auch ungeduldig, zappelig und voller Vorfreude - ich bin da auch oft genug selbst sehr hibbelig.

Ich verstehe auch, wenn man dann nachfragt. Und ich bin auch immer gerne bereit, mehr als nur Auskunft zu geben, mich zu beeilen, auch einmal einen Auftrag vorzuziehen und alles zu tun, damit alle Aufträge zuverlässig noch bis Heiligabend ankommen.... Was ich verspreche, halte ich auch! Und dafür tue ich alles, was mir möglich ist zu tun...

Was ich nicht verstehen kann: Kunden sind fähig, bis zu 20 Mails innerhalb weniger Tage zu schicken, um nachzufragen, sich zu beschweren oder mir Druck zu machen - und schaffen es dann nicht einmal, kurz Piep zu geben, wenn das Päckchen angekommen ist. Von einem Dankeschön einmal ganz zu schweigen. Oder auch nur kurz eine Bewertung abzugeben, damit ich beruhigt sein kann, dass alles heile angekommen ist und auch gefällt. Erhaltene Ware wird nicht bezahlt .... oder sich zumindest auf den guten Anstand zu besinnen und sich in Mails nicht im Ton zu vergreifen!

Dazu in eigener Sache: ich habe jetzt 1 Woche lang mit Grippe und Fieber an den Maschinen gesessen, mindestens 10 und bis zu 14 Stunden am Tag, damit alle meine Kunden selbstgemachte Geschenke unter den Baum legen können.

Und aus diesem Grund lege ich mich jetzt ins Bett, versuche wenigstens bis Heiligabend wieder gesund zu sein, damit ich mit meinen Kindern gemeinsam Weihnachten feiern kann! Meine eigenen Kinder gehen in diesem Jahr "leer" aus und müssen auf selbstgenähtes von Mama verzichten, denn für mich ist es nicht mehr möglich, noch etwas zu nähen.


Bitte versteht mich nicht falsch - dies betrifft nicht die 99% meiner Kunden, für die ich meinen Job so sehr liebe! Und sich jetzt bestimmt wieder die Falschen angesprochen fühlen und sich Schuhe anziehen, die ihnen nicht passen. Die ich persönlich kenne, deren Kinder mir ans Herz gewachsen sind, die auch mal ein paar Tage länger warten, weil sie Verständnis haben und mich kennen und wissen, dass ich meine Zusagen einhalte. Und auch die, die sich nicht scheuen, einfach mal herzlich Rückmeldung zu schicken, sei es virtuell oder durch persönliches In-den-Arm-nehmen.

Für euch alle liebe ich meine Arbeit! Für all die leuchtenden Kinderaugen, die unter dem Baum in meinen süßen Sachen sitzen werden oder ein Geschenk von mir auspacken dürfen. Und ich weiß, dass nach Weihnachten wieder eine Menge Bilder bei mir eintreffen werden von "meinen" Kindern und dann weiß ich wieder, warum ich mir den Streß jedes Jahr wieder "antue". Und ich werde nicht müde zu betonen - ich liebe meinen Job! Ich tue dies aus vollem Herzen und eben auch mit einer Menge Herzblut!

Aber manchmal darf es auch erlaubt sein, einmal ein wenig zu mahnen. Gerade in der besinnlichen Zeit, die uns alle in pure Verzweiflung auf der Suche nach dem perfekten Geschenk ausbrechen lässt, von blinder Hektik geschlagen uns durch die Vorweihnachtszeit hetzt, bis wir alle nicht mehr können................... Genau so soll es doch nicht sein!


In diesem Sinne wünsche ich euch allen, dass ihr in den allerletzten hektischen Tagen vor Weihnachten einmal einen Gang zurückschalten könnt, euch daran erinnert, was die Vorweihnachtszeit eigentlich bedeutet und für jeden bedeuten soll!

Ich wünsche euch, dass ihr die Zeit genießen könnt, bewußt inne haltet, mit den Kindern Plätzchen backt, einfach mal in den Schnee gehen, die Vorfreude auf den großen Abend auch bewußt genießen könnt und sie nicht mit Stress und Parkplatzsuche in den überfüllten Großstädten verbringt!


Ich wünsche euch Ruhe, Zeit für euch und eure Lieben! Ich wünsche euch alles, was die besinnliche Weihnachtszeit ausmacht!

In diesem Sinne euch allen noch eine wunderschöne Vorweihnachtszeit und paßt gut auf euch auf!

Alles Liebe, Eure Jennifer
Kommentar veröffentlichen