02 Februar 2012

Museumstouren

Hallo Ihr Lieben,

in Texas ist nicht nur alles viel größer als bei uns, sondern vieles auch einfach anders. Und alles ist wirklich viel größer - nicht nur die Autos. Es hat schon so seinen Grund, warum die megagroßen Muffins "Texassize" heißen :o)

Aber es war einfach wunderschön und ich hatte eine Menge Spaß mit meiner Familie dort!


Mein Cousin und ich haben viele Museen besichtigt, u.a. den Platz wo J.F. Kennedy erschossen wurde. Ein Ort, an dem man die Geschichte förmlich spüren kann. Sehr beeindruckend. Wir beide stehen exakt an dem Punkt wo die Schüsse fielen: auf der Strasse sind Kreuze markiert und es läuft einem ein kalter Schauer über den Rücken, wenn man dort ist.


Von diesem Haus hier wurden die tödlichen Schüsse abgegeben - auf dem Bild im vorletzten Stock und das Fenster ganz rechts. Im Museum "6th Floor" kann man alles über die damaligen Ereignisse lernen und ansehen. Am Fenster ist ein Kasten montiert und das Loch von damals ist noch drin - es wurde nie ausgebessert.


Ein anderes Highlight war das "Museum of Art" in Dallas Downtown. Kurz bevor ich ankam wurde die Ausstellung von Jean Paul Gaultier eröffnet - ein Muss für jeden Stoff- und Nähfreak! Ein Traum - wir haben Stunden dort verbracht und es war einfach faszinierend. Leider durfte man in der Ausstellung selbst keine Bilder machen. Aber am Eingang waren 2 Kostüme, die extra für die Ausstellung in Dallas angefertigt wurden, die durfte man knipsen. Ansonsten bleibt mir die Erinnerung an diese grandiose Ausstellung!


Und natürlich gabs auch das typische Touristen-Programm: ein Abstecher auf die Southfork Ranch. Wer kennt sie nicht? Und eben genau darum ist man richtig enttäuscht, wenn man dort ist. Das Haus ist im TV künstlich vergrößert, ebenso die Auffahrt - alles eine echte Enttäuschung! Und man darf dort keine Bilder machen und wer es besichtigen möchte, der muss alleine für den Rundgang ums Haus ein kleines Vermögen zahlen und die Führung durch die Innenräume kostet nochmal ordentlich extra. Und selbst dann darf man keine Bilder machen (aber selbstverständlich überteuerte Postkarten und Bilder im Souvenirshop kaufen *grummel*).

Das Bild haben wir aus dem Auto heraus geknipst - ich sehe nicht ein, unverschämte Eintrittspreise zu bezahlen, nur weil das Haus mal im Fernsehen zu sehen war! Das war es mir echt nicht wert, ich empfand es als reine Abzocke... Aber was populär ist, lässt man sich halt gut bezahlen. Wäre hier in Deutschland ja schließlich auch so :o)

Morgen erzähle ich euch dann auch noch was über das "echte" Texas.

Seid für heute lieb gegrüßt, eure Jennifer
Kommentar veröffentlichen