03 Februar 2012

Cowboys und das echte Texasleben

Hallo Ihr Lieben,

wir haben natürlich nicht nur Dallas Downtown aufgemischt und uns in eigentlich garnicht so staubigen Museeen herumgetrieben.


Nein, wir haben auch das "echte" Texas besucht. Zumindest das, was da für Touristen geboten wurde. Für größere Ausflüge in die Umgebung hatten wir leider keine Zeit - da hätte ich dann das Reallife kennenlernen können - vielleicht nächstes Mal.. In Fort Worth waren wir am Stockyard. Ein historisches Gelände, wo früher die Kühe (die in Texas typischen Longhorns) auf Züge verladen wurden um in den Norden gefahren zu werden. Kühlschränke gabs ja nicht, also wurde das Fleisch lebend transportiert.


Dort gabs echte Longhorns, die von echten Cowboys bewacht und geführt wurden. In der Woche sogar ein landesweites Rodeo-Treffen mit Bullenreiten, Rodeo und Konzerten. Leider nichts in unserer Zeit- und Preisklasse...

Auch zu finden: stylische Geschäfte in großer Auswahl, ich habe sogar einen Cowboyhut aufprobiert. Wenn die nicht ganz so teuer gewesen wären, hätte ich mir glatt einen mitgebracht - aber ich denke, in Deutschland würd ich den nicht so oft brauchen :o)

Wir hatten eine Menge Spaß mit den Pferden, Cowboys und Longhorns und dem genialen Essen dort.

Und morgen zeige ich euch dann, was ich bei meiner Schätzejagd so alles aufgetrieben habe :o)

Seid lieb gegrüßt, eure Jennifer
Kommentar veröffentlichen