04 Februar 2013

Alte Zöpfe?

Hallo Ihr Lieben,

heute dreht es sich um Zöpfe! Aber "alte" Zöpfe garantiert nicht! Selberstricken ist wieder in!


Ich habe seit Jahren keine Nadeln mehr in der Hand gehabt. Bei meiner Mutter ist der Trend jedoch nie gebrochen - sie hat ein eigenes Handarbeitsgeschäft und kann sich vor Kunden und Aufträgen kaum retten.

Ich nähe lieber, das ist ja kein Geheimnis. Aber manchmal, ja, da packt es mich und es geht zurück zu den Wurzeln.


Und was man hier schön sehen kann: auch die Jugend ist infiziert und ums Handwerk brauchen wir uns in unserer Familie keine Sorgen machen: 4 Generationen von Strickfrauen an einem Tisch.... herrlich!

Was wir da werkeln? Meine Mutter strickt einen Islandpullover - ein Auftragstraum mit traditionellem Muster und original Islandwolle. Schön, dass die Tradition noch so geliebt und geschätzt wird. 

Bei mir wird es ein Loop nach einem Ebook, das ich neulich gekauft habe. Die Hälfte habe ich immerhin schon und es geht flotter von der Hand als ich gedacht habe. Immerhin sind meine letzten Strickereien schon mindestens 6 Jahre her.

Und Beatrice hat die Oma im letzten Urlaub auch erfolgreich angesteckt. Die Kleine hat schon einen Schal für sich und Puppenkleidung für ihre kleine Schwester zum Geburtstag gestrickt. Jetzt will sie lernen, wie man Socken strickt. Ehrgeiz dazu hat sie genug :o)

So habt ihr heute mal einen kleinen Einblick in die bestrickenden Sonntagsbeschäftigungen der Familie erhalten... Und das Kaffee-Gen wurde auch erfolgreich vererbt :o)

Seid lieb gegrüßt,  
eure Jennifer
Kommentar veröffentlichen