08 Januar 2017

Endlich angekommen

Hallo ihr Lieben,

"endlich angekommen".... das trifft gerade auf sehr Vieles in meinem Leben zu. Zunächst sind wir alle in 2017 angekommen. Und ich wünsche euch allen einen guten Start ins neue Jahr!

Es ist mein 11. Bloggerjahr und die Blogs haben sich in dieser Zeit sehr verändert. Von den Anfängen, in denen alle erst einmal ausgelotet und ausprobiert haben, was dieses neue Medium für uns bereithält. Bis hin zu den glorreichen Zeiten um 2010 herum. In den letzten Jahren sind die Blogs doch eher abgekühlt. Es ist das Zeitalter von Facebook & Co und viele Blogger verändern sich. Einige der Blogger aus den Anfängen betreiben ihre Blogs heute sehr professionell, verdienen Geld mit ihren Internetauftritten und bloggen die aufwändigsten Fotoreportagen und sind auf der Suche nach dem perfekten Text und der Jagd nach dem noch perfekteren Fotoshooting. Das ist so nicht meine (Blogger-)Welt.

Ich schreibe meinen Blog immer noch wegen der Näherei. Und meiner Reise, die mich durch die Nähwelt führt. In diesem Jahr darf ich mein 20-jähriges Jubiläum feiern - ich bin seit 1997 mit dem Nähen selbständig. Eine lange Zeit, eine lange Reise. Und sie ist noch nicht zu Ende, sie nimmt nur manchmal Kurven, es gibt Steigungen und es geht auch mal bergab. Aber nie gerade und immer wieder genau deswegen interessant. Ich werde sehen, wohin mich diese Reise in 2017 führen wird und ich würde mich freuen, wenn ihr mich weiterhin so treu begleitet wie bisher.



Ich weiß, dass es in den letzten Jahren etwas sehr still war hier im Blog. Dies ist dem Leben 1.0 geschuldet. Mit 4 Kindern und einer sehr intensiven Zeit in den letzten 3 Jahren geht das reale Leben eben erst einmal vor.

Vor 3 Jahren hat sich bei uns Nachwuchs angekündigt und die Murmel hat unser Leben komplett auf den Kopf gestellt. Nicht nur in der Schwangerschaft, sondern eben auch, seit sie da ist. Unser Leben ist heute noch turbulenter, noch bunter, noch lustiger und wir würden keinen Tag eintauschen wollen! Auch wenn hier im Haus manchmal der Bär steppt und ich vor Terminen nicht weiß, wo mir der Kopf steht. 

Vor 2 Jahren haben wir dann aus vielen Gründen unser erstes "Nest" verkauft und sind wieder in die alte Heimat gezogen. Auch diesen Schritt haben wir nie bereut - auch wenn er uns eine Menge Arbeit eingebracht hat. Kurz nach unserem Umzug stand der Neubau des zweiten Nestes an. Den haben wir im November nun erfolgreich zum vorzeigtigen Abschluss bringen können, indem wir in unser Traumhaus eingezogen sind. "Endlich angekommen" trifft also auch hier voll ins Schwarze.

Wir fühlen uns im neuen Haus, in der neuen Nachbarschaft, in der alten Heimat so wohl und gut aufgehoben und wir können auch hier voller Stolz und Zuversicht sagen: wir haben es keinen Tag bereut.

Auch wenn es anstrengend war, denn wir haben wieder den Innenausbau zu 95% selbst gestemmt und die Außenanlagen stehen in 2017 noch an, so war es doch zu 100% die richtige Entscheidung. Obwohl noch einiges nicht fertig ist - u.a. mein Nähreich - geht es prima voran und sobald das neue Atelier eingeräumt und vorzeigbar ist, gibt es gerne auch hier Bilder von meinem neuen Arbeitsplatz.

Und weil mir unser erster Weihnachtsbaum im neuen Haus so gut gefällt, gibt es für euch noch schnell ein Bildchen, obwohl Weihnachten ja schon wieder gefühlte Ewigkeiten her ist.



Die Bilder sind ein wenig dunkel, das Licht ist heute nicht sehr freundlich. Heute Nacht gab es ordentlich Eis und Schnee und da dies hier im Rhein-Main-Gebiet eher selten ist, habe ich gleich ein paar Bilder machen müssen. Schließlich wissen wir nicht, wie oft das neue Traumhaus mit Puderzucker überzogen sein wird :)

Das späte Bild des Weihnachtsbaumes ist leider einem eher privaten Grund geschuldet. Wir hatten uns so sehr auf das erste Weihnachtsfest im neuen Haus gefreut und im Kreis unserer Lieben haben wir auch einen wunderschönen Heiligabend verbracht. Leider habe ich dann kurz nach den Geschenken meine persönliche "Bescherung" ausgepackt und habe die folgenden Tagen im Krankenhaus auf der Isolier-Station verbracht, weil ich mir den Noro-Virus eingefangen habe. Ich bin immer noch nicht richtig fit und sehe dies als Warnschuß.

In 2017 wird Vieles langsamer gehen. Viele (Näh-)Themen werden einmal gründlich entschleunigt. Das Tempo muss raus. Ich muss auch mal an mich denken. Auch wenn es schwer fällt, gerade so einem Energiebündel wie mir. Da davon aber im Moment leider nichts vorhanden ist, habe ich auf die harte Tour gelernt, einmal ordentlich auf die Bremse zu treten. Und irgendwie ist das auch gut so.

Ich habe viele Ideen im Kopf. Viele Pläne, die gerne umgesetzt werden möchten. Aber immer nur eins zur Zeit, schön der Reihe nach und mit weniger Druck und weniger Streß im Nacken. Und so soll es auch in meinem Blog weitergehen....

Ich möchte den Blog nicht aufgeben, auch wenn viele Kollegen meinen, die Zeit der Blogger sei vorbei. "Der Blog ist tot, lang lebe der Blog!?" Mein Blog bleibt und ich werde weiter bloggen. Dafür liebe ich meine Arbeit, meinen Blog, mein Nähleben viel zu sehr. Und auch, wenn das für heute sehr viel Text war, hoffe ich doch, dass ihr bis hierhin durchgehalten habt :)

Denn es gibt natürlich auch noch ein paar Bilder: mein Jahresendstand aus 2016 des "La Passion". Nach 14 Monaten reiner Hand-Näh-Zeit mit 2 Monaten Pause wegen Umzug und USA-Aufenthalt, kann man schon erahnen, wie groß und traumhaft schön dieser Quilt werden wird.



Und weil mir gerade danach war, habe ich den Quilt in den Garten geschleppt und im Schnee fotografiert. Auch draußen ist das Licht heute nicht besser - die Wolkendecke ist dicht, der Himmel verhangen. Ob er noch mehr Schnee bringt, wird sich zeigen.

Ich habe noch einiges zu tun, bis dieses Projekt abgeschlossen sein wird und auch von diesem Entwicklungsprozess wird es weiter und regelmäßig Bilder geben. Erst hatte mich ein wenig die Lust verlassen, an dem Großprojekt weiter zu nähen, aber nachdem nun der Umzug abgeschlossen ist, meine Gesundheit und somit auch die Vorfreude auf neue kreative Ideen wieder kommt, geht es auch an diesem Stück hier voran.

Im nächsten Monat zeige ich euch wieder ein paar Detailbilder der Fortschritte und ich hoffe, dass ich auch im Januar schon ein paar neue Blogeinträge schreiben kann über meine genähten Neuigkeiten.

Aber gemach - immer mit der Ruhe - ein Post nach dem anderen ;) Und bis dahin sende ich

ganz liebe Grüße in die Bloggerwelt

an alle, die bis hierher durchgehalten haben und mit Nachsicht die nicht perfekten, spärlich gesähten Bilder in einem langen Text entdeckt haben :) Ich freue mich auf ein tolles, neues Bloggerjahr in 2017 mit euch und sage

bis bald,
eure Jennifer
Kommentar veröffentlichen