20 November 2007

Wohin geht die Blog-Reise.....???

.
Angeregt durch diesen Beitrag und die ausgelöste Diskussion, ist auch bei mir mal wieder einiges ins Rattern gekommen und die Gedanken drehen sich im Kreis.


Wo soll meine Blogreise denn nun hingehen?

Ich liebäugele ja schon länger damit, meine Kinderkleider gewerblich zu verkaufen, das geht aber eigentlich nicht so gut über den Blog. Daher wäre ein Homepage dafür praktischer und übersichtlicher. Ich habe einen guten Freund, den ich jetzt mal dringend kontaktieren muß, um zu sehen, wie sich diese Vorstellungen realisieren lassen und ob überhaupt....

Tja, und was dann? Wird der Blog hier "privat" und wie wird er dann aussehen? Das Design gefällt mir nicht mehr so Recht, der Stil auch nicht, wird er privat, sollte er wohl komplett anders aussehen.


Aber wie....???

Meine Leidenschaft für Shabby Chic, romantische Rosenstoffe, Tilda und Imke Johannsons Dekoliebe lebe ich ja derzeit eher "im Verborgenen" aus, aber da ich ja nun endlich ein komplettes Haus im Landhausstil einrichten kann, wie es mir immer erträumt habe, würde ich dies auch gerne in einem Blog umsetzen, damit ihr an meinem Werkeln teilhaben könnt.


Aber jc-bears....? Das paßt nicht mehr.....

Die Zeiten der Teddybären sind schon fast vorbei. Wer kann sich denn daran erinnern, wann ich hier wirklich einen Bären gepostet habe? Ganz ehrlich - ich auch nicht *lach*

Auch die Lust aufs Bärenmachen war lange verschüttet. Die ist zwar im Moment wieder da, aber auch hier hat sich mein Stil in den letzten 10 Jahren (ja, solange mache ich das schon!) stark verändert - von modern und flippig bis hin zu Vintage und Shabby Chic auch bei den Bären - und der Blog und auch mein Name, der eigentlich mein zweites Ich geworden ist, paßt nicht mehr - nicht zu meinen Kinderkleidern (da habe ich mein "neues Ich" schon gefunden), nicht zu meinem Einrichtungsstil und auch nicht mehr zu mir.

10 Jahre - von "Anfang-20" auf "Mehrmals-29" ist ein großer Schritt. Seit meinem ersten Teddybären und der damaligen Namensfindung habe ich geheiratet, 3 Kinder bekommen, 1 Haus gebaut und mittlerweile sogar den 10. Hochzeitstag gefeiert mit dem liebsten Mann der Welt. Das verändert - und wenn es nicht so wäre, dann hätte ich ja wohl auch wirklich ein Problem, stimmts? *grins*


Aber wie gehts nun weiter....?

Ehrlich? Ich weiß es nicht. Um umsetzen zu können, was sich in meinem Kopf alles abspielt müßte ich entweder erstmal einen wochenlangen Programmierkurs belegen, mir einen Hausfreund anlachen, der das alles für mich macht (da hätte aber bestimmt mein Mann was dagegen - und ich auch *lach*) oder ich lasse einfach alles, wie es ist.... basta.


Aber nein, das ist keine Lösung. Die muß aber erstmal gefunden werden.

Und da ich im Moment mit meinen Gedanken Karusell fahre, seid ihr mal dran - her mit euren Meinungen! Ich bin gespannt ... und vielleicht kommt mir ja dann der zündende Gedanke....
Kommentar veröffentlichen