31 Mai 2018

Der Mai war heiß!

Hallo ihr Lieben,

dieser Mai hatte es in sich: es war ungewöhnlich heiß und so konnten wir den Pool schon ordentlich nutzen, obwohl die "Saison" üblicherweise erst später eröffnet wird.

Dieses Jahr war aber aber bereits Anfang Mai so dauerhaft warm, dass der Pool mittlerweile täglich zur willkommenen Abkühlung wird.

Der positive Nebeneffekt: letztes Jahr hatte die Murmel noch eher Scheu vor der großen Badewanne in unserem Garten. Dieses Jahr ging es ganz spontan und von alleine, dass sie unbedingt rein wollte und nach 2 Tagen hat sie ganz alleine und mit ein bisschen gut zureden des großen Bruders einfach die Schwimmnudel geschnappt und ist losgeschwommen!

Mit gerade mal 4 Jahren haben wir uns sehr gewundert. Die Großen haben viel länger gebraucht, bis sie schwimmen konnten........ und seit 2 Wochen hat sich die Murmel zu einer richtigen Wasserratte entwickelt und ist kaum noch aus dem Pool zu bekommen!





Auf der anderen Seite ist dieses wunderbare warme Sommerwetter eigentlich meinen Nähplänen nicht sehr zuträglich.

Mein La Passion ist schwer und groß und warm und da ich nun den Rand annähen muss, kann ich auch nicht an kleineren Teilstücken arbeiten. Dennoch bin ich selbst überrascht, dass ich ein großes Stück vorangekommen bin!




Da die große Runde beendet ist, fehlt ja nun nur noch der Abschluss und dann kann ich an die Randecken gehen. Diese 5 Reihen sind also nun mein täglich Brot.

Ich hefte zwar viel, damit ich auch mal einen Vorrat habe und an kühleren Tagen wieder annähen kann. Aber ich habe zu wenig Disziplin - wenn ich eine kleine Menge in meiner Box zusammen habe, will ich sie immer gleich annähen.

Aber so ist dann die Runde auch schon ordentlich weit gekommen und ich schätze mal, die Hälfte ist schon geschafft.




Gestern wollte ich noch einen Schwung heften, damit ich das letzte Teilstück noch schließen kann vor dem Monatsende - da ist mir doch glatt die Nadel durchgebrochen!

Jetzt muss ich mich erstmal wieder auf die Suche nach der perfekten Handnähnadel machen.... ich hatte eine Lieblingsnadel, mit der ich schon 3 dieser Projekte genäht habe und die Kinder haben sie mir verbummelt.

Seid ihr auch so Gewohnheitstiere? Mich stört das ja unheimlich, wenn mein Arbeitszeug nicht perfekt ist. Nicht nur beim Handnähen, auch bei meiner Arbeit und allen Näharbeiten generell lege ich Wert auf gutes Werkzeug - das ist schon die halbe Miete!

Nun, die Handnähnadeln, die ich bevorzuge, habe ich noch von meiner Oma geerbt, bzw. in deren Nähkorb gefunden, als ich ihn übernommen habe. Die sind nun leider alle. Da sie alt sind, gehen sie wohl auch schneller mal kaputt. Ich habe schon unzählige andere Päckchen mit Nadeln gekauft, aber es waren nie die perfekten Nadeln dabei und mit diesen ganzen Nadeln kann ich einfach nicht arbeiten, weil sie mich stechen, zu dick sind, zu kurz oder zu lang, das Öhr zu groß, etc.

Nun, ich werde sie schon noch finden - DIE perfekten Nadeln für mich. Dann gehts auch wieder mit neuem Elan weiter!

Seid für heute lieb gegrüßt und einen schönen Feiertag,
eure Jennifer
Kommentar veröffentlichen